Hier wachsen Ideen Unsere Partner Anfahrt
Dein Bellandris Blog Tipps & Tricks

Insektenfreundliche Stauden und Pflanzen

Auch im Sommer sind Schmetterlinge, Bienen, Hummeln & Co. permanent auf der Suche nach Nahrung. Darum ist es so wichtig, dass wir ihnen auf unseren Balkonen und im Garten ausreichend nektarreiche und ausdauernd blühende Pflanzen anbieten und keine Blühpausen entstehen. Auch mit Insektenhotels- und tränken wird ganz einfach zum Erhalt der kleinen Nützlinge beigetragen.

Schmetterlinge, Bienen, Hummeln, & Co. sind für uns Menschen überlebenswichtige Insekten: Sie bestäuben unsere Pflanzen und sorgen somit für deren Fortpflanzung. Wer den kleinen Nützlingen also etwas Gutes tun möchte, bepflanzt seinen Garten, die Terrasse oder den Balkon mit hübschen Blühpflanzen und -gehölzen und stellt als Unterschlupf Insektenhotels auf. Bei den Pflanzen in unseren Bellandris Gartencentern finden Sie gezielt Hinweise welche Blumen sich am besten dafür eignen. Es sind vor allem heimische Pflanzen aus dem europäischen Raum, die an die Tierwelt angepasst sind.

Üppige Bienenmagnete

Aber auch Lavendel ist ein echter Allrounder. Er verströmt auf Balkonen, Terrassen und im Garten mediterranes Flair und lockt unzählige Bienen an. Ist er verblüht kommt Ysop, auch als „Bienenkraut“ bekannt, ins Spiel. Mit seinen herrlichen tiefblauen Blüten ist er eine beliebte Anlaufstelle für Bienen und Schmetterlinge. Auch Schmetterlingsflieder ist eine beliebte Insektentankstelle, die – wie der Name schon verrät – vor allem Schmetterlinge anlockt. Auch alle Varianten der Glockenblumen, es gibt so viele Arten, dass sie fast den ganzen Sommer über blühen, dürfen nicht fehlen. Zumal kleine Wildbienen die Blüten auch gerne als Schlafplatz nutzen.

Lücken füllen

Oft gibt es ausgerechnet im Hochsommer eine Blühpause in vielen Gärten. Dabei ist es wichtig, dass die Insekten durchgehend Nahrung finden. Werden Balkone und Gärten immer wieder mit bunt blühenden bienenfreundlichen Pflanzen verschönert und entstehende Lücken gefüllt, ist das Nahrungsangebot jedoch reichlich und vielfältig. Um Lücken zu füllen, eignen sich zum Beispiel hoch wachsendes PatagonischesEisenkraut, Kerzenknöterich oder Moschus-Malven. In Gruppen gepflanzt finden Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und viele andere Insekten den Purpur-Sonnenhut genauso attraktiv wie wir.

Auf die Blüte kommt es an

Bei der Bepflanzung im Garten oder auf dem Balkon sollte man immer darauf achten, dass vor allem Pflanzen mit ungefüllten Blüten gepflanzt werden. Denn bei den anmutig blühenden gefüllten Varianten (meistens Resultate aus Züchtungen) haben die Insekten meistens keine Chance an den wertvollen Nektar zu gelangen, der Weg dahin ist ihnen schlicht und einfach durch die vielen Blütenblätter verbaut. Bei ungefüllten Blüten befinden sich in der Mitte die Staubgefäße, die die für die Insekten wichtigen Pollen erzeugen. Natürlich muss man zum Beispiel nicht gleich auf seine gefüllten Lieblingsrosen oder Dahlien verzichten, doch am besten werden sie mit nektar- und pollenreichen Wildrosen oder ungefüllten Dahliensorten kombiniert. So ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Insektenhotels

Nicht nur Blumen, sondern auch die passende Behausung und Versorgung tragen zum Erhalt der kleinen Nützlinge bei. Es ist ganz einfach charmante Insektenhotels im heimischen Garten aufzustellen: Sie können direkt an der Wand befestigt werden oder auch auf bzw. an Holzpfählen. Da Insekten warme Sonnenstrahlen lieben, sollte die Nisthilfe nach Süden ausgerichtet sein und gerne den ganzen Tag in der Sonne stehen. Eine Ausrichtung nach Nordwesten sollte vermieden werden, da dies die Wetterseite ist, die viel Wind und Regen abbekommt. Da Insekten auch auf eine ausreichende Wasserversorgung angewiesen sind, lohnt es sich auch Vogel- und Insektentränken aufzustellen. Bei länger anhaltender Trockenheit, vor allem wenn weit und breit kein Teich oder andere Wasserstellen zu finden sind, nutzen die Insekten das Angebot gerne um sich zu stärken. Wird mitten in eine Vogeltränke ein Stein gelegt, den die Insekten als Landeplatz nutzen, entwickelt sich die Tränke auch zum Treffpunkt für Bienen und Hummeln.